Die ersten Schritte im Bereich des Schlägerbespannens ging ich mit desem guten Stück, einer Hebelarmmaschine für den Tisch, eine Komet Stringer. Inzwischen ist diese Maschine einer moderneren Kurbelmaschine mit Standfuss gewichen, diese kommt auch beim Besaitungsservice auf Turnieren zum Einsatz.

Jeder Schläger wird von mir vor dem Bespannen begutachtet, bei Vorschäden nehme ich Kontakt zum Auftragggeber auf. Da trotz größter Sorgfalt jeder Bespannvorgang kleinste Schäden am Schläger verursacht, wird das weitere Vorgehen dann besprochen, i.d.R. storniert. Bei Schlägern die außerhalb der Empfehlungen des Herstellers bespannt werden trägt das Risiko der Auftraggeber. Für spätere Schäden, z.B. Rahmenbrüche übernehme ich keine Haftung oder Gewähr/Garanatie.